Zum Inhalt springen

Unser Kunde Borgmann Haustechnik GmbH

Die Borgmann Haustechnik GmbH hat 2011 ihr 60-jähriges Firmenjubiläum gefeiert. Ein 24-köpfiges Team sorgt für den fortlaufenden Erfolg des Unternehmens. Das tägliche Geschäft wird mit einer betriebswirtschaftlichen Software für das Handwerk unterstützt. Alle betrieblichen Abläufe werden im Detail abgebildet. Punktgenau werden Baustellen und Kundendienstaufträge abgewickelt.

Überblick bis in Detail

Das traditionsreiche Handwerksunternehmen wird durch Norbert Borgmann und seine Frau Irmengard Borgmann geführt. Die Borgmann Haustechnik GmbH bietet das ganze Leistungsspektrum des Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerks unter dem Motto: „Alles aus einer Hand!“ an. Dazu teilt sich die Belegschaft in die zwei Abteilungen Baustelle und Kundendienst. Die zwei Installateur- und Heizungsbaumeister Thorsten Göring und Dirk Lorenz sind mit den Kunden in Kontakt und organisieren die Teams.

Dirk Lorenz betreut die Baustellen. Einer seiner Schwerpunkte ist die Badsanierung - vorwiegend im Privatkundenbereich. Hierzu zählen heute insbesondere auch barrierefreie Bäder, Wellnessbäder und repräsentative Gäste-WC´s. Jedem Auftrag geht ein Angebot voraus und diesem wiederum ein Handaufmaß sowie die Produktauswahl beim Großhändler. Dennoch handelt es sich hierbei für die Borgmann Haustechnik GmbH um wiederkehrende Aufträge. Daher werden die Angebote mit sogenannten Jumbos, das sind sozusagen Leistungspakete in einer vorkonfektionierten Angebotsfassung, erstellt. „Das ist sehr praktisch bei der Angebotserstellung“, betont Dirk Lorenz, „wir haben eine ganze Reihe an Jumbo´s. Die passende Vorlage wird eingefügt und dann nur noch an die Parameter des Objektes angeglichen. Das geht schnell, der Kunde hat ein ordentliches Angebot und wir haben bei Auftragserteilung bereits die Grundlage für die Arbeitsvorbereitung.“ Darüber hinaus wird in der Software MOS´aik für den potentiellen Auftrag sofort eine Projektakte angelegt. Hier wird alles, was ab jetzt im Zusammenhang mit dieser Anfrage beziehungsweise diesem Auftrag passiert, chronologisch abgelegt - ganz gleich, ob es beispielsweise ein Foto des Bades, Produktbeschreibungen oder das Angebot ist. Mit einem Mausklick haben die Meister die Projektinformationen übersichtlich zur Hand.

Service wird hier großgeschrieben

Ein weiteres großes Aufgabenfeld der Borgmann Haustechnik GmbH ist der Kundendienst. „Jede Neuinstallation einer Heizungsanlage zieht auch eine fortlaufende Wartung nach sich. Heute betreuen wir 1200 Heizungsanlagen. Außerdem erledigen die Kundendienstmonteure auch Kleinreparaturen.“, berichtet Thorsten Göring. Der traditionsreiche Sanitär- und Heizungsbetrieb beschäftigt tagtäglich bis zu fünf Monteure seines Teams im Kundendienst. Für die Organisation des Kundendienstbereichs nutzt der Handwerksbetrieb die Erweiterung Wartung und Service der Software MOS´aik aus dem Hause Moser, Würselen. „Diese Software-Erweiterung ist in meiner täglichen Arbeit nicht mehr weg zu denken,“ erläutert Thorsten Göring. In der Regel plant Thorsten Göring drei Monate im Voraus. „Ich kann mich noch gut erinnern, 2001 hatten wir noch ein dickes Terminbuch mit fünf Spalten für fünf Monteure. Und dabei lag stets Radiergummi und Bleistift.“, erzählt Thorsten Göring. Heute liegen alle Wartungen in der Software auf Termin. Circa drei bis vier Wochen vor dem Fälligkeitstermin werden die Kunden mit einem Serienbrief mit einem konkreten Terminvorschlag angeschrieben. Die bestätigten Termine gehen direkt in die Termin- und Mitarbeiterplanung ein. Alle Informationen und Angaben wie verschiedene Adressen, Lagebeschreibung der Anlagen, Messwerte bis hin zum Foto der Anlage, sind auf einen Blick über das Modul Wartung und Service ersichtlich. „Letzte Details besprechen wir an unserem zentralen Bildschirm“, demonstriert Thorsten Göring. „Hier helfen uns zum Beispiel gerade aktuelle Fotos.“ Im Durchschnitt hat ein Kundendienstmonteur vier bis fünf Termine pro Tag. Über die Software werden die Arbeitszettel ausgelöst, so dass der Monteur schon alle wichtigen Informationen zur Anlage in der Werkstatt beim Richten des Materials bei sich hat. Vor Ort schreibt er einen Wartungsbericht, der die Grundlage für die Abrechnung und die Aktualisierung der  Anlagendaten ist. Die Rechnungsstellung erfolgt aus den hinterlegten Vorgängen und geht wiederum über die Software MOS´aik einfach und schnell.

Die ganze Leistungspalette mit einem Mausklick

Weitere Schwerpunkte der Leistungspalette  der Borgmann Haustechnik GmbH sind der moderne Heizungsbau, die regenerativen Energien sowie die Klimatechnik. Das komplette Programm inklusive der Haustechnik realisiert man in kleinen und großen Projekten nicht nur bei den privaten Haushalten, sondern auch bei Gewerbe und Industrie. Darüber hinaus zählt man die Öffentliche Hand zu seinen Auftraggebern. „Gerade bei der Abwicklung großer Ausschreibungen hat sich das Modul GAEB für uns bewährt“, betont Thorsten Göring, „so setzen wir das Modul beispielsweise beim Datenaustausch mit der Stadt Wesel ein. Die großen Datenmengen bei mancher Ausschreibung wäre heute nicht mehr wirtschaftlich zu handhaben.“ Des Weiteren wird die Datanorm-Schnittstelle für den Datenaustausch zum Großhandel hin genutzt. „Das ist eine gute Sache, so haben wir in unseren Angeboten stets die aktuellen Produktdaten und Preise hinterlegt. Das spart Zeit und reduziert Fehlerquellen gegen Null,“ erläutert Thorsten Göring.

Übersicht mit betriebswirtschaftlicher Software

Ohne die spezielle betriebswirtschaftliche Software MOS´aik wäre die Leistungsbreite und die Menge der Daten, die heute im Rahmen der Organisation des Handwerksbetriebes anfällt, kaum noch wirtschaftlich zu bewältigen. Die Borgmann Haustechnik GmbH setzt die Software gezielt für alle täglichen Abläufe im Unternehmen ein und behält somit den Überblick über aktuelle Aktionen und hat jederzeit Zugriff auf die Historie aller relevanten Vorgänge zu einer Anlage.

Kontaktieren Sie uns unter anfrage@moser.de oder (+49) 2405 4711