Zum Inhalt springen

Kalkulationssoftware - Kalkulation bis ins Detail möglich

Eine tiefgehende und gründliche Kalkulation ist insbesondere bei großen Bauvorhaben wichtig. Bereits während der Angebotsphase müssen die Details im Kalkulationsprogramm sehr genau und exakt kalkuliert sein, sodass am Ende auch das gewünschte positive Ergebnis herauskommt. Vorkalkulation, projektbegleitende Kalkulation und Nachkalkulation schafft Ihnen die nötige Transparenz und unterstützt die Wirtschaftlichkeit.

Angebotskalkulation

Die Angebotskalkulation im Handwerk dient zur Ermittlung der Preise für Ihre Waren und Leistungen unter Berücksichtigung der anfallenden Kosten. Verschiedene Fragen spielen in diesen Bereich der Preiskalkulation rein. Sie als Anwender müssen sich im Vorfeld mit der Kalkulation auseinandersetzen.

Folgende Fragen kommen für die Preiskalkulation im Handwerk beispielsweise in Betracht:

Wie viele Stunden brauche ich für die Erbringung der Leistung?
Wie viele Mitarbeiter muss ich einplanen?
Wie hoch ist der Materialeinsatz auf der Kundenbaustelle?
Muss ich zusätzlich Maschinen kalkulieren?
Wie hoch ist der Gemeinkostenzuschlag?
Muss ich weitere Zuschläge beachten?

Die Kosten für den Einkauf, Herstellung, Lieferung oder Montage Ihrer Produkte sind die Basis für Ihre Preise. Mit Hilfe der Kenntnis über die Kosten, ist es möglich Preise mit Zuschlagsfaktoren zu berechnen. Ihre Erfahrungen können mit in die Angebotskalkulation im Handwerk einfließen. Alternativ können Preise auch als Festpreis vergeben oder auf Basis des Listenpreises berechnet werden. Auch möglich ist eine Rückwärtskalkulation in Form der Brutto-Preiskalkulation. Die für die Kalkulation notwendige Wissen über die Kosten ergibt sich neben der Berücksichtigung von Einzelkosten, wie Materialpreisen, Arbeitslöhnen, Transport- und Maschinenkosten etc., auch aus der kontinuierlichen Beobachtung Ihres Betriebes oder im Austausch mit Ihrem Steuerberater. Dabei werden die sogenannten Gemeinkosten (z.B. Mieten, Verwaltungs- oder Lagerkosten) ermittelt, die im Betrieb anfallen, aber keinem Kostenträger (z.B. Kundenauftrag) direkt zugeordnet werden können. Abhängig von der gewählten Kalkulationsart werden diese Kosten als prozentualer Faktor bei der Ermittlung der Kosten- bzw. Verkaufspreise aufgeschlagen. 

Kontaktieren Sie uns unter anfragemoserde oder (+49) 2405 4711

Zwischenkalkulation

 Bei Aufträgen, die über eine längere Periode abgewickelt werden, bietet sich eine Zwischen- oder Begleitkalkulation an. Sie dient dem Unternehmensinhaber dazu, die in der Angebotskalkulation veranschlagten Werte parallel mit der Abwicklung zur prüfen und die Soll-Kosten mit denen bis zu diesem Datum angelaufenden Ist-Kosten gegen überzustellen, zu kontrollieren und Abweichungen frühzeitig zu erkennen. Somit bekommt der Anwender ein Werkzeug an die Hand, um bei Bedarf in der Auftragsabwicklung eingreifen und gegensteuern zu können.

Nachkalkulation

Ist das Projekt bzw. Auftrag erfolgreich angeschlossen, findet die Nachkalkulation statt. Die Basis ist eine vollumfängliche Dokumentation der geleisteten Tätigkeiten. Die Soll-Kosten aus der Vorkalkulation werden den Ist-Kosten gegenüberstellt. Die Ergebnisse aus der Nachkalkulation fließen in die zukünftige Angebotskalkulation ein. Zudem können Werte für die spätere Vorkalkulationen (Preiskalkulation) direkt angepasst werden. Vorteile für Sie in der täglichen Anwendung eine Optimierung der Kalkulation Ihrer Verkaufspreise für zukünftige Projekte, eine genaue Regieabrechnung des aktuellen Projekts oder die Möglichkeit einer Wirtschaftlichkeitskontrolle/Kostenüberwachung.

Kurzüberblick Kalkulationssoftware

  • Information der verwendeten Kalkulationswerte im Projektkopf
  • Angebot kann positionsweise oder frei erfasst werden
  • Berechnung Angebotspreis unter Auswahl des entsprechenden Preiscodes
  • Gliederung innerhalb des Vorgangs in 8 Gliederungsstufen von Los bis Wertanteil
  • Berücksichtigung Mengenfaktoren und Zeitfaktoren
  • Aufmaß auch nach REB
  • Offener oder verdeckter Ausweis der Ab- und Zuschläge auf Gliederungsebene oder auf Endsumme
  • Kalkulationsfaktoren sind für Projekte oder einzelne Projektvorgänge und Gliederungsebene änderbar
  • Sonderzuschläge für Kalkulationsgruppen, wie beispielsweise Material, Lohn, Hilfsstoffe u.s.w.; Sonderzuschläge werden offen ausgewiesen
  • Vor- und Schlussbemerkungen können erfasst werden
  • Verschiedene Such- und Filtermöglichkeiten verfügbar
  • Schnittstelle wie bspw. GAEB oder DATEV werden unterstützt
  • Projektakte für den Überblick auch bei größeren Projekten
  • um Mobile Lösungen erweiterbar

Kontaktieren Sie uns unter anfragemoserde oder (+49) 2405 4711

Kalkulationssoftware im Detail

Zudem unterstützt unsere Kalkulationssoftware verschiedene Schnittstellen, wie beispielsweise GAEB, um Leistungstexte komfortabel unter einer Programmoberfläche mit am Bau Beteiligten, Subunternehmern oder Herstellern (Preisanfragen) austauschen zu können. MOS'aik unterstützt GAEB 90, GAEB 2000, GAEB XML. Eine andere Schnittstelle ist beispielsweise die DATEV-Schnittstelle, um den Datenaustausch zwischen verschiedenen System zu fördern. 

Das Angebotswesen und die Auftragsverwaltung gehören zu den Basisfunktionen der Kalkulationssoftware MOS'aik. Die Faktoren für die Kalkulation können in den Firmenstammdaten, Lohnstammdaten, Artikelstammdaten oder Sets eingegeben und hinterlegt werden. Die Kalkulationssoftware unterstützt 8 Kalkulationsgruppen zu denen individuelle Einstellungen vorgenommen werden können. Für jede Kalkulationsgruppe können spezielle Zuschlagsfaktoren für Kosten und Erlöse festgelegt werden. Im Bereich der Lohntarife können beliebig viele Verrechnungssätze angelegt werden, zu deren Ermittlung die spezifischen Zuschläge für Lohnzusatz und Lohnnebenkosten sowie Baustellengemeinkosten und Wagnis & Gewinn des Unternehmens erfasst werden können. Sind für ein Projekt abweichende Kalkulationsfaktoren erforderlich, können diese pro Vorgang und Gliederungsebene entsprechend angepasst werden.

In den Firmenstammdaten werden die grundlegenden Daten für die Kalkulation erfasst. Das Kalkulationsprogramm bietet verschiedene Kalkulationsmöglichkeiten, wie beispielsweise Zuschlagskalkulation und Festpreiskalkulation oder offene und verdeckte Zuschläge. Zudem unterstützt die Software die Deckungsbeitragskalkulation.

In den Firmenstammdaten werden EK- und VK-Faktoren für div. Kalkulationsgruppen festgelegt. Jedem Artikel ist eine dieser Kalkulationsgruppen zugeteilt und er wird den Faktoren entsprechend kalkuliert. In Sets und Artikeln enthaltene Lohnleistungen und Rohstoffe werden autom. der Kalkulationsgruppe „Lohn“ bzw. „Rohstoffe“ zugeordnet. Diese EK- und VK-Faktoren sind für Projekte und für eigenständige Projektzweige änderbar und um %-tuale Zuschläge erweiterbar. Die Faktoren der Kalkulationsgruppen wirken verdeckt, werden also auf Ausdrucken nicht ausgewiesen.

Für die Kalkulation mit Artikeln können mehrere Verkaufspreise sowie Abschläge bzw. Zuschläge festgelegt werden. Berücksichtigt werden auch die Montagezeiten und die entsprechenden Lohnkosten für den Artikel. Für die Artikel können Mindestverbräuche vorgesehen werden. Eventuell enthaltene Rohstoffanteile in Artikeln können laut Tagesnotierung berücksichtigt werden. MOS'aik unterstützt eine umfangreiche Sonderpreisverwaltung.

In einem Set können die Arbeitszeiten, Lohntarife und Stücklisten hinterlegt werden. Zu jeder Leistung (Set) werden verschiedene Möglichkeiten der Preisbildungen unterstützt. Für die in einem Set enthaltenen Artikel können Mindestverbräuche vorgegeben werden.

Nach Fertigstellung der Kalkulation kann über das Detailfenster die Feinkalkulation des Projektes beginnen. Die verschiedenen Werte können nach eigenem Ermessen geändert, die Kalkulation verfeinert und das gewünschte Ergebnis ausgelöst werden. Nach Veränderung einer der Werte, wie beispielsweise Gesamtpreis netto und brutto, Deckungsbeitrag insgesamt und pro Stunde, werden alle übrigen Werte automatisch neu berechnet und angepasst.

Kontaktieren Sie uns unter anfragemoserde oder (+49) 2405 4711